Das Namaqualand ist berühmt für ein einzigartiges Schauspiel, das sich dort jeden Frühling ereignet: die trockene bis halbtrockene Wüste verwandelt sich nach den winterlichen Regenfӓllen in ein kunterbuntes Blumenmeer. Als das eigentliche Namaqualand wird das 400km lange Gebiet vom Olifants River im Süden bis zum Orange River im Norden und 80km von der Atlantikküste ins Inland definiert. Soweit muss man aber gar nich fahren, denn das gleiche Schauspiel ereignet sich schon wenige Kilometer nördlich von Kapstadt im West Coast Nationalpark.

Radeln im Blumenmeer

Die Niederschlӓge im Namaqualand sind nicht jedes Jahr gleich hoch und obwohl das Gebiet meist von schweren Dürreperioden verschont bleibt kann es schon mal passieren, dass in manchen Jahren gar keine Frühlingsblumen zum Vorschein kommen.

Daisies

Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, kann das Postberg Nature Reserve im West Coast Nationalpark besuchen, ca. 1,5 Autostunden von Kapstadt entfernt. Dieses Reservat ist nur zur Frühlingsblumenzeit im August und September für Besucher geöffnet. Die Ungestörtheit dieses Reservats ermöglicht es Flora und Fauna, sich über das Jahr hinweg ungestört fortzupflanzen.

Namaqualand Daisy (2)

Im Postberg Nature Reserve sind die Frühlingsblumen garantiert, da in der Gegend gewöhnlich ein höherer Niederschlag fӓllt als weiter im Norden. Hier offenbart sich dem Besucher ein farbenfroher Mix aus einjӓhrigen Frühlingsblumen, die sich wie ein Teppich über den Erdboden erstrecken.

Bontebok

Am hӓufigsten werden Sie hier Namaqualand Daisies entdecken, die zur Familie der Asterngewӓchse zӓhlen. Diese blühen in strahlendem weiß, gelb und orange. Interessant ist, dass die Blumen sich immer der Sonne zudrehen und die Blüten meist zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet sind.  Daher fahren Sie am besten in südliche Richtung, denn die Sonne strahlt vom Norden her. Besonders ins Auge fӓllt auch der Namaqualand Sour Fig, der hier in krӓftigem Pink erstrahlt.

Namaqua Sourfig

Wenn man diese Blumenmeer betrachtet, kann man sich kaum vorstellen, dass Jan van Riebeeck einst gesagt haben soll: “… nirgendwo sonst auf der Welt gibt es ein so ödes und gottverlassenes Land wie dieses”. Überzeugen Sie sich vom Gegenteil und machen Sie sich auf zu einer Blumensafari an der Westküste. Es empfiehlt sich ein gutes Blumenbuch mitzunehmen – oder am besten einen ortskundigen AWOL Guide, der sich mit Flora und Fauna der Westküste auskennt. Eine Blumensafari lӓsst sich prima mit einer Radtour an der Westküste verbinden! Wenn Sie etwas mehr Zeit mitbringen, nehmen wir Sie gerne mit auf eine Tour ins “echte” Namaqualand.